Montag, 16. Oktober 2017

Verwertung von Klärschlamm PDF Drucken E-Mail

Kommunaler Klärschlamm

ist ein wertvoller Dünger für die Landwirtschaft,

Kompostierung

ein guter Ausgangsstoff für die Kompostierung sowie eine wesentliche Komponente bei Rekultivierungsmaßnahmen.

Die aktuelle Gesetzgebung verbietet eine Deponierung des Klärschlammes, da die ertragssteigernden Inhaltstoffe ackerbaulich genutzt werden sollen.

Bei der Klärschlamm-Verbrennung werden die Nährstoffe dem natürlichen Kreislauf entzogen. Die Schadstoffe entweichen in die Luft bzw. werden in Filtern aufgefangen, die ihrerseits entsorgt werden müssen.

Der Einsatz von Klärschlamm und Klärschlammkomposten in der Landwirtschaft und im Landschaftsbau bietet somit die optimale Möglichkeit der Rückführung wertvoller Nährstoffe wie Stickstoff und Phosphor. Gleichzeitig fördert er die Humusbildung und sorgt somit für erheblich gesteigerte Erträge. Der biologische Kreislauf wird geschlossen und Energie und Rohstoffreserven werden geschont.


Kompostierung
 

Kompostierung | Klärschlammverwertung | Kommunalservice Hans Vornkahl GmbH | Tel.: 0 5123/ 97 95 0